Celduc’s® innovative und leistungsfähige Halbleiterrelais werden zur Steuerung aller Lastarten in zahlreichen Industriebranchen eingesetzt. Schwerpunkte sind hierbei die industrielle Heiztechnik und deren Temperaturregelung, die Steuerung von Motoren sowie die Steuerung von Beleuchtungen im industriellen Umfeld als auch im Bereich der Straßenbeleuchtung.

Die Vorteile von Halbleiterrelais gegenüber elektromechanischen Relais sind hinlänglich bekannt. Komplett elektronisch aufgebaut, keine beweglichen Bauteile innerhalb des Relais, keine vernehmbare Geräuschentwicklung, unempfindlich gegen Vibrationen, sehr schnelle Reaktionszeiten - und dies vor dem Hintergrund einer wesentlich höheren Lebenserwartung. Ordnungsgemäß angewandt verfügt das Halbleiterrelais über eine unbegrenzte Lebensdauer gegenüber geschätzten 100.000 Schaltspielen von elektromechanischen Relais. Dank dieser Zuverlässigkeit benötigen Halbleiterrelais keinerlei Aufwand an Instandhaltungsarbeiten und schützen so die Anwender vor unvorhergesehenen Maschinen - und Produktionsstillständen, was heutzutage ein nicht zu unterschätzender Vorteil bei einer "rund um die Uhr" Produktion darstellt.

Einige der Celduc® Produkte erfüllen die Anforderungen gemäß DIN EN60661-1(VDE 0750) für Anwendungen in medizinischen Geräten sowie die Anforderungen für „EX“ geschützte Bereiche und KOSHA (S-MARK).


 

Relais

Halbleiterrelais (englisch Solid State Relays) - sind Schaltgeräte, die aus elektronischen Komponenten bestehen. Analog zu den elektromechanischen Relais haben Halbleiterrelais eine galvanische Trennung des Steuerkreises und des Schaltkreises. Halbleiterrelais haben jedoch keine beweglichen Teile. Ein Halbleiterrelais schaltet den Laststrom (Wechselstrom oder Gleichstrom) und stellt eine elektrische Trennung zwischen dem Steuerkreis und dem Lastkreis her. Diese Technologie konkurriert oder ergänzt elektromechanische Relais und andere Schalttechnologien.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Langlebig:Halbleiterrelais haben keine beweglichen mechanischen Teile, die Verschleiß oder Verformung unterliegen. Ein Halbleiterrelais hat eine mehr als 200-fache Lebensdauer eines elektromechanischen Relais (EMR).
  • Sehr niedriger Verbrauch: Eine geringe Steuerleistung reicht für Halbleiterrelais und Halbleiterschütze aus, um Lasten mit hoher Leistung zu schalten.
  • Leiser Betrieb: Diese Technologie erzeugt kein akustisches Rauschen, wenn die Ausgänge den Zustand wechseln. Dieser Vorteil ist in der Haustechnik und Medizintechnik sehr wichtig.
  • Schock-und Vibrationsfestigkeit: Bei der Halbleiterrelais-Technologie besteht keine Gefahr eines unbeabsichtigten Schaltens.
  • Sehr hohe Schaltfrequenz: Dies ermöglicht ein sehr hohes Maß an Regelgenauigkeit (Temperatur usw.)
  • Andere Steuerungsarten: (genaue Wahl der Schaltzeit) und Diagnosefunktion.

Nullspannungs- oder Momentanspannungsschaltende Halbleiterrelais? - Bei der Nullspannungsschaltung (oder Synchronspannungsschaltung) erfolgt die Lastschaltung im Nulldurchgang der Sinusspannung. Real schaltet das Halbleiterrelais aus technischen Gründen in der Nähe des Nulldurchgangs. Bei ohmschen oder kapazitiven Lasten ist es vorzuziehen, nullspannungsschaltende Relais zu verwenden, die die di/dt Störungen im Netz begrenzen und die Lebensdauer der Last und des Halbleiterrelais erhöhen. Bei der Momentanspannungsschaltung (oder Asynchronspanngungsschaltung) erfolgt die Lastschaltung, sobald die Steuerspannung anliegt (Schließzeit kleiner als 100μs). Diese Art der Steuerung ist aufgrund der Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung für alle sehr INDUKTIVEN Lasten besser geeignet. Es eignet sich auch für Systeme, die ein sofortiges Umschalten erfordern.

Thyristor-Leistung vs. Laststrom -Die Leistungselemente der Halbleiterrelais für Wechselströme sind Thyristoren. Halbleiterrelais müssen jedoch auf Kühlkörpern montiert werden, um die Nennleistung zu erhalten. Es ist daher wichtig, die Thyristorleistung nicht mit dem zu schaltenden Strom zu verwechseln, der von der Konstruktion und Verwendung des Halbleiterrelais abhängt. Um den über das Relais schaltbaren Strom zu ermitteln, müssen die Tabellen und thermischen Kurven in Celduc‘s technischen Datenblättern für das jeweilige Halbleiterrelais beachtet werden. Die Halbleiterrelais sind mit invertierten Thyristoren ausgestattet und verwenden die TMS²- Technologie der vierten Generation mit einer wesentlich längeren Lebensdauer als jedes andere Produkt auf dem Markt.

Überspannungsschutz - An den Anschlüssen von Celduc’s Halbleiterrelais kann es zu dv/dt- Effekten (kritische Spannungssteilheit) kommen. Diese können durch Netzstörungen oder durch Abschalten induktiver Lasten im Nulldurchgang erzeugt werden. Halbleiterrelais von Celduc sind für die meisten Lasten geeignet, da in den Halbleiterrelais hochfeste Komponenten und teilweise RC-Netzwerke zum Schutz verwendet werden. Überspannungen können im Netz auftreten und Halbleiterrelais schalten, auch wenn keine Steuerung vorhanden ist. Um dieses Problem zu lösen, verwendet Celduc 1200-Volt-Komponenten oder sogar 1600 Volt, und integriert in einigen Leistungsbereichen einen Überspannungsschutz durch Varistoren (auch spannungsabhängiger Widerstand, VDR Voltage Dependent Resistor genannt), der über die Lastanschlüsse geschaltet ist. Für Hableiterrelais zum Schalten von Widerstandslasten bietet Celduc optional einen aktiven Begrenzer (TVS-Dioden) an, der das Halbleiterrelais zum Schutz kurz einschaltet und somit die Überspannung zur Last ableitet.

Informationen